WAV ist ein Recherchekollektiv aus Zürich. Wir sind Recherchepartner:innen für Journalist:innen und Redaktionen, die Zivilgesellschaft und den Non-Profit-Sektor. Unsere Recherchen hinterfragen kritisch und öffnen die Türen der Sitzungszimmer und Board-Rooms, wo im Stillen Entscheidungen fallen, die uns alle betreffen. Wir schaffen Transparenz – damit die Verantwortlichen nicht an ihren Worten, sondern an ihren Taten gemessen werden.

Recherchepartner für Medien

In Zusammenarbeit mit Journalist:innen und Redaktionen recherchieren wir Geschichten, die im journalistischen Alltagsgeschäft untergehen. Mit der thematischen Expertise unserer Recherchedesks ergänzen und erweitern wir die im Redaktionsalltag begrenzten Recherchekapazitäten unserer Partner:innen. Dies tun wir auch im Rahmen von grösseren Recherchezusammenschlüssen.

Recherchepartner für die Zivilgesellschaft

Wir realisieren gemeinnützige Rechercheprojekte mit und für die Zivilgesellschaft. Mit Workshops, interaktiven Tools, recherchierten Datensätzen und Factsheets stärken wir die Recherchekompetenzen der Zivilgesellschaft und ermöglichen allen, die Grundlagen ihrer Meinung selbst zu erarbeiten und zu prüfen.

Recherchepartner für den Non-Profit-Sektor

Wir bieten Recherche auch als Dienstleistung an. Auf Auftragsbasis recherchieren wir nach journalistischen und/oder sozialwissenschaftlichen Standards zu einem gewünschten Thema. Dieses Angebot richtet sich insbesondere an NGO und weitere gemeinnützige Akteur:innen. Dank den von WAV recherchierten Daten und Factsheets bauen unsere Auftraggeber:innen auf Fakten statt auf Behauptungen.

Team

Balz Oertli

Ist Journalist, vor WAV beim SRF (SRF Impact, Radio Inland und trimedialer Stage). Balz liebt es, kritisch Fragen zu stellen und tief zu schürfen, hat aber auch gelernt, genau zuzuhören als Rechtsberater beim Solidaritätsnetz Bern und als Detention Associate beim IKRK in Genf. Studierte Sozialanthropologie, Arabisch und Politikwissenschaften.

Jennifer Steiner

Ist Sozialwissenschaftlerin und Journalistin. Jenny hat früher im Regionaljournalismus gearbeitet und später in ihrem PhD zu transnational organisierter Care-Arbeit, Regulierungsfragen und den Herausforderungen gewerkschaftlicher Organisierung geforscht. Sie interessiert sich auch darüber hinaus für Fragen sozial-räumlicher Ungleichheit, Bedingungen von Arbeit und den Zugang zu Recht(en).

Osama Abdullah

Untersucht als Datenjournalist Finanzflüsse und Firmenstrukturen, um Verletzungen von Umwelt- und Menschenrechtsstandards durch Konzerne aufzuzeigen. Osama interessiert sich zudem für die Effekte von Digitalisierung auf Gesellschaft und Demokratie. Mit einem Bewusstsein für die Macht von Information und seiner Begeisterung für R und Datenanalyse unterstützt er soziale Bewegungen für mehr Transparenz und Gerechtigkeit.

Sophie Hartmann

Arbeitet als politische Anthropologin und Journalistin zu kolonialen Kontinuitäten in Zusammenhang mit Umwelteffekten. Sophie nimmt transnationale Konzerne in Lateinamerika in den Fokus und hat eine Vorliebe für kritische Recherchemethodologie. Als Sozialpädagogin, u. a. bei der Fachstelle für Frauenhandel und Frauenmigration (FIZ) oder dem Kafi Klick, sammelte Sophie Erfahrung in der Vernetzungs- und Projektarbeit. Sie arbeitet gerne an der Schnittstelle zwischen gesellschaftlichen Transformationsprozessen und dem Vermitteln von damit verbundenen Erfahrungen, Wissen und Geschichten.

Lorenz Naegeli

Arbeitete an unterschiedlichen grösseren kollaborativen Rechercheprojekten wie dem Rüstungsreport oder den Predator Files mit. Lorenz veröffentlichte Artikel u.a. in der WOZ, der NZZ am Sonntag, bei der Republik, aber auch im Ausland, beispielsweise bei Netzpolitik, beim Transnational Institute oder bei Statewatch.

Damit verbunden sammelte er Erfahrung bei der Planung und Durchführung von langfristigen Recherchen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen, der Konzeptualisierung von Webseiten und der Aufbereitung von Daten. Bei diesen Rechercheprojekten standen jeweils nicht nur inhaltliche Fragen, sondern auch Nutzer:innenfreundlichkeit und Zielpublikum im Fokus.

Annika Hänni

Denkt WAV als grafisches Konzept. Annika übersetzt geschriebene Inhalte und geplauderte Visionen ins Grafische und verschafft diesen so eine konkrete Sprache. Sie ist selbstständige Grafikerin und nebenbei für den Auftritt von WAV verantwortlich.

Luca Obertüfer

Lernte autodidaktisch und durch Mitarbeit bei unterschiedlichen Projekten praxisorientiertes Wissen im Bereich Web, Mapping und IT-Sicherheit. Luca beherrscht Mapping- und Visualisierungstechniken, die Recherchen einen interaktiven Charakter verleihen können. Zudem sorgt er bei datensensitiven Recherchen für die nötige Sicherheit mit vertieftem Wissen rund um die Nutzung von Verschlüsselung und sicherer Kommunikation.

Nada Sayed-Ahmed Atieg

Hat durch ihren MA in Religion-Wirtschaft-Politik und ihrer Arbeit auf der Schweizer Botschaft im Sudan Erfahrung im Recherchieren von lokalen und geopolitischen Zusammenhängen. Ihre Freude und mehrjährige Erfahrung am Mitgestalten und Koordinieren von kulturellen Projekten bringt sie momentan im Programm des freien Community Radios LoRa ein.

Reto Naegeli

Recherchiert und analysiert gesellschaftliche Machtbeziehungen. Neben einem BA in Philosophie und Politikwissenschaften bringt Reto mehrjährige Erfahrung im Kommunikationsbereich mit. Reto befasst sich seit vielen Jahren mit Migrations- und Asylpolitik und Themen rund um Stadtentwicklung.